Dipl.-Psych. Univ. Antje Preibisch

Eidg. anerkannte Psychotherapeutin, Psychologin FSP       Diplomierte Bio- und Neurofeedbacktherapeutin

Psychotherapie Kosten

Ich bin als psychologische Psychotherapeutin in eigener Praxis tätig und biete keine so genannte "delegierte Psychotherapie" an. Eine Abrechnung über die Grundversicherung der Krankenkassen ist aktuell nicht möglich. Die Finanzierung der Psychotherapie erfolgt deshalb über eine Zusatzversicherung oder Selbstzahlung.


Als eidgenössich anerkannte Psychotherapeutin mit einer Praxisbewilligung zur selbstständigen Berufsausübung im Kanton Thurgau bin ich als Leistungserbringerin für die Krankenkassen-Zusatzversicherungen vom Verband der schweizerischen Krankenversicherungen (Santésuisse) anerkannt. Ein Eintrag auf der so genannten Santèsuisse-Liste ist für die meisten Krankenzusatzversicherungen Bedingung für eine Teilerstattung der Kosten einer Psychotherapie.


Informationen ffinden Sie auch unter folgendem Link: 

 

https://www.psychologie.ch/psychologie/psychotherapie/was-zahlt-die-krankenkasse

 

Bei einer Zusatzversicherung können die Zuzahlungen für eine psychologische Psychotherapie je nach Krankenkasse stark variieren. Bitte prüfen sie hierzu ihre Krankenkassen-Versicherungs-Police und erkundigen Sie sich vor Beginn der Psychotherapie, ob Kosten durch eine Ihrer Versicherungen oder Zusatzversicherungen übernommen werden und falls ja, unter welchen Bedingungen, in welcher Höhe und über welchen Zeitraum (Anzahl der Sitzungen).


In Sonderfällen werden die Kosten für eine Psychotherapie auch über eine Unfall- oder Militärversicherung, Invalidenversicherung (nur bei Kindern und Jugendlichen), über Stiftungen oder die öffentliche Hand (Justiz, Sozialhilfe) gedeckt. So bezahlt die IV Patienten bis zum vollendeten 20. Lebensjahr eine Therapie mit dem Ziel der Eingliederung ins Erwerbsleben oder zur Behandlung eines Geburtsgebrechens respektive psychischer Beschwerden infolge eines Geburtsgebrechens. Bei psychischen Beschwerden infolge eines Unfalles können Patienten eine Kostenbeteiligung für psychologische Psychotherapie bei der Unfallversicherung beantragen. Nähere Informationen erhalten Sie bei der regionalen Opferhilfe und bei Ihrer Unfallversicherung.


Als eidgenössisch anerkannte Psychotherapeutin habe ich die Tarifvereinbarungen des Bundesamts für Sozialversicherungen (BSV) vertraglich akzeptiert und bin - neben der Santèsuisse-Liste - auch auf der so genannten BSV-Liste eingetragen. 


Bitte setzen Sie sich mit mir in Verbindung, sollten Sie Fragen haben. 


  • Für ein ausführliches Erstgespräch (90 Minuten) berechne ich 190 CHF.
  • Für eine psychotherapeutische Sitzung (50 Minuten) berechne ich 140 CHF.

 

Dauer einer Psychotherapie

Bei Kognitiver Verhaltenstherapie geht man grob von einer Dauer der Behandlung zwischen 10 und 30 Sitzungen über ein Jahr verteilt aus. Nur in Ausnahmefällen, wenn beispielsweise eine Erkrankung schon sehr lange besteht, bei schweren Beziehungsstörungen oder wenn einem Problem traumatische Erfahrungen zugrundeliegen, benötigt man eine Langzeittherapie von 50 oder sogar mehr Sitzungen.


Eine Sitzung dauert für gewöhnlich 50 Minuten, im Falle einer Konfrontationstherapie (z. B. bei Angst- oder Zwangserkrankungen) kann eine "Sitzung" auch mehrere Stunden in Anspruch nehmen.